"Tünnes, sag ens, kenns do eintlich 'Shakespeare'?" "Nä danke, leeven Schäl, ich drinke nor Kölsch!"

schließen schliessen
 
 

Änderungen zum 21.11.2016

Mit dem Inkrafttreten der Version 9.2 des SEPA-Basis-Lastschrift-Regelwerks des EPC zum 20. November 2016 erfolgt die Zusammenführung der unterschiedlichen Vorlagefristen im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren (CORE/COR1). Ab Montag, dem 21. November 2016 können dann alle SEPA-Basis-Lastschriften europaweit mit einer auf einen Geschäftstag vor Fälligkeit verkürzten Vorlagefrist abgewickelt werden.

Zusätzlich können ab dem 21. November 2016 wiederkehrende Lastschriften bereits ab der Erstlastschrift einheitlich mit „RCUR“ gekennzeichnet werden. Diese Regelung soll zu deutlich geringeren R-Transaktionen, die bisher aufgrund von Kennzeichnungsfehlern erfolgen, führen.

Die bisherige Kennzeichnung als Erstlastschrift „FRST“ wird optional, so dass Kunden zum Umstellungstermin ihre Systeme nicht anpassen müssen. Somit wird zukünftig nur noch zwischen Lastschriften aufgrund von SEPA-Lastschriftmandaten für Einmalzahlungen und wiederkehrende Zahlungen unterschieden.

An der Kunde-Bank-Schnittstelle können über den 21.11.2016 hinaus bis auf weiteres COR1-Lastschriften in der alten SEPA-Nachrichtenversion eingereicht werden. Ab dem 20.11.2016 werden diese als CORE-Lastschrift gespeichert.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen oder sonstigen Anliegen rund um das Thema SEPA an Ihren Betreuer oder die Kolleginnen und Kollegen unserer SEPA-Hotline:

Thema Online-Banking:                 0221 226-98530
Electronic Banking und S-Firm:     0221 226-98535


  
 
 
 
 
Kontakt & Beratung
0221 226-98510