Hauptnavigation

Die wichtigsten Assetklassen 

Die wichtigsten Assetklassen 

Finanzwissen – einfach erklärt

Anleihen 

Sie werden oft Rentenpapiere oder Bonds genannt, haben aber weder etwas mit 007 noch mit der gesetzlichen Rente zu tun. Die Rede ist von Anleihen. Diese festverzinslichen Wertpapiere werden an der Börse gehandelt und zeichnen sich durch regelmäßige Zinszahlungen aus. Die irreführenden Bezeichnungen beruhen auf sprachlichen Unterschieden: Die englische Bezeichnung für Anleihen lautet Bonds, das Wort Renten stammt aus dem Französischen und wird mit „regelmäßigem Einkommen“ übersetzt.

Anleihen werden von Unternehmen oder Staaten ausgegeben (emittiert), um sich Geld an den Kapitalmärkten zu beschaffen, beispielsweise um Großprojekte zu finanzieren. Das Unternehmen oder der Staat ist bei diesem Kredit dann Schuldner, der Anleihe-Käufer ist Gläubiger. Es wird schriftlich festgehalten, wann der Schuldner seine Schulden zurückzahlt und wie viele Zinsen der Anleger für diese Geldleihe erhält. Diese Urkunden heißen Schuldverschreibungen oder auch Anleihen. 

Für wen ist diese Form der Geldanlage geeignet? Ganz allgemein lässt sich sagen, dass sie für Anleger attraktiv sein kann, die Chancen auf regelmäßige Erträge und Kursgewinne suchen. Risiken lauern hingegen in der Vielzahl verschiedener Anleihen: Es gibt zahlreiche Bonds auf dem Markt, von vermeintlich sehr sicheren deutschen Staatsanleihen bis zu riskanten Hochzinsanleihen. Wer sich mit Anleihen beschäftigt, sollte sie daher entsprechend umsichtig auswählen. Denn sollte der Emittent seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können, erleidet der Anleger Verluste. Dieses Ausfallrisiko wird durch Ratingagenturen wie beispielsweise Standard & Poor’s, Moody's oder Fitch eingeschätzt. Deren fachliche Einordnung, das Rating, soll den Anlegern Orientierungshilfe bieten.

Bitte beachten Sie:

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Sie können eine selbständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzen nicht eine anleger- und anlagegerechte Beratung. Die Informationen sind nicht als Grundlage für irgendeine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung gedacht, noch ersetzen sie eine Rechts- und / oder Steuerberatung.  

 Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i