Anmelden

Corona-Infos

Ihre Sparkasse ist für Sie da

Corona-Infos

Ihre Sparkasse ist für Sie da

  • Neu: Kreditrate aussetzen? Wir unterstützen Sie dabei
  • Bargeld- und SB-Service weiterhin verfügbar
  • Bankgeschäfte einfach und sicher von zu Hause aus erledigen
Wichtige Hinweise

Was Sie als Kunde jetzt wissen müssen

Aufgrund der aktuellen Situation sind viele Menschen verunsichert und machen sich Gedanken über die Bargeldversorgung oder ob sie weiterhin beraten werden können. Ihre Sparkasse ist trotz Einschränkungen weiterhin für Sie da.
Informieren Sie sich hier über die aktuelle Entwicklung.

Kreditzahlung in der Corona-Krise aussetzen – wie geht das?

Durch ein neues Gesetz haben Verbraucher ab dem 01.April 2020 das Recht, Zahlungen für ihren Kredit auszusetzen, wenn Sie durch die Corona-Pandemie Einnahmeausfälle erleiden, die dazu führen, dass ihnen die Erbringung der Leistungsraten nicht zumutbar sind.

Die aktuelle gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Die jeweilige Fälligkeit der vertraglichen Leistungen wird um diese Frist hinausgeschoben, d.h. die Laufzeit des Vertrages verlängert sich entsprechend. Sie müssen die ausstehenden Beträge also nicht nach der Pause auf einen Schlag nachleisten, sondern können weiter regulär Ihren Kredit bedienen.

Damit Sie in Zeiten des Abstandsgebots dazu nicht in die Sparkassenfilialen kommen müssen, bieten wir Ihnen hier einen einfachen Online-Weg mit PIN und TAN, um eine solche Zins- und Tilgungsaussetzung schnell und unbürokratisch umzusetzen.

 

Wie bekomme ich Bargeld?

Wie bisher auch in Ihrer Sparkassen-Filiale oder an einem der SB-Geldautomaten. Die deutschen Sparkassen werden auch in der Corona-Krise die kreditwirt­schaftliche Infrastruktur, die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­verkehrs­infra­struktur wie gewohnt und ohne Einschränkungen sicher­stellen.

Schließen jetzt Filialen?

Die Einschränkungen im sozialen Leben haben viele Auswirkungen: auch bei uns kommen immer weniger Kundinnen und Kunden persönlich in unsere Filialen. Zudem können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Schließung von Schulen, Kitas etc. nur eingeschränkt zur Arbeit kommen.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir deshalb ab dem 21. März einen Teil unserer Filialen nicht öffnen werden.

Was muss ich bei einem Filialbesuch beachten?

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit herausragendem Einsatz dafür, weiterhin auch vor Ort für Sie da zu sein. Zur Erleichterung der aktuellen Situation bitten wir Sie aber, nur dringende und nicht aufschiebbare Bankgeschäfte in der Filiale zu erledigen.

Unsere höchste Priorität ist es, die Gesundheit von Ihnen und unseren Mitarbeitenden zu schützen und alles dafür zu tun, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Daher gelten bei einem Filialbesuch Besonderheiten: Bitte halten Sie den empfohlenen Sicherheitsabstand von 1-2 Metern zu anderen Menschen ein und verzichten auf persönliche Berührungen.  

Wie komme ich an mein Schließfach?

In unseren geöffneten Filialen erhalten Sie wie gewohnt Zugang zu Ihrem Schließfach.
In den anderen Filialen ist nach telefonischer Voranmeldung der Zugang zu Ihrem Schließfach in dringenden Fällen weiterhin möglich. Für diese Besuche gibt es ein festes Zeitfenster. Bitte melden Sie sich für eine Terminvereinbarung unter folgender Telefonnummer: 0221 226-98520

Infos für Privatkunden

Informationen für Privatkunden

Bankgeschäfte jederzeit von zu Hause

Um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Bankgeschäfte von zu Hause zu erledigen.

Für Sie erreichbar

Wir sind für Sie da. Richten Sie Ihre Fragen direkt per Mail oder Chat an uns.

Deka-Kolumne

Hinweise für Wertpapieranleger

Katers Welt

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lesen Sie die wöchentliche Kolumne von Dr. Ulrich Kater, Chefvolks­wirt der DekaBank – mit seiner Einschätzung zu aktuellen Themen aus der Finanzwelt.

Bleib gesund! – der Digitale Führerschein

Hilfreiche Tipps, um den aktuellen Alltag von zu Hause aus besser zu managen.

Zentrales Informationsportal der Sparkassen-Finanzgruppe

Alles Wichtige auf einen Blick

Erfahren Sie hier, was Sie aktuell rund um das Thema "Coronavirus" wissen müssen.

Infos für Firmenkunden

Informationen für Firmenkunden

Hilfe für Firmenkunden

schnell – unbürokratisch - in der aktuellen Lage: Liquidität in Zeiten von Corona

 Angesichts der gravierenden Auswirkungen der Corona-Krise haben Bund und Land das Angebot an Liquiditätshilfen für Unternehmen deutlich ausgeweitet.

Um schnell und unbürokratisch Maßnahmen für Liquidität – auch in Form von angekündigten Hilfsprogrammen - nutzen zu können, registrieren Sie sich bitte in unserem Firmenkundenportal. Hier finden Sie sämtliche Informationen zum weiteren Vorgehen sowie allgemeine Informationen.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Hinweise Ihrer Sparkasse

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den aktuellen Entwicklungen auf einen Blick. Die FAQ stehen Ihnen auch als Download bereit.

Ist die Sparkasse KölnBonn auf eine Corona-Pandemie vorbereitet?

Die Sparkasse KölnBonn hat, wie alle Sparkassen, Notfallpläne für die Fortführung des Geschäftsbetriebs. Unsere Notfallpläne sehen grundsätzlich vor, den Geschäftsbetrieb weiter fortzuführen.

Wir haben unsere Notfallpläne an die aktuelle Situation angepasst. Das haben wir auch in früheren Fällen, zum Beispiel SARS, so gehandhabt. Für das Inkrafttreten der Notfallpläne sind die Einschätzungen der staatlichen Stellen maßgeblich. Wir beobachten die Entwicklung genau, sehen aber derzeit keinen Anlass für hektische Aktivitäten.

Die Verbreitung des Coronavirus setzt auch die Wirtschaft weltweit unter Druck. Die Sparkasse KölnBonn setzt sich mit diesen Folgen im Detail auseinander.

Was umfassen die Notfallpläne der Sparkasse KölnBonn?

Die Notfallpläne der Sparkasse KölnBonn sehen unter anderem vor, dass wir auch weiterhin telefonisch erreichbar sind, das Online-Banking durchgeführt werden kann, und dass die Kernsysteme zur Abwicklung von Buchungs- und Überweisungsvorgängen laufen.

Kann ich mich an einem Geldautomaten anstecken?

Coronaviren, die Atemwegserkrankungen verursachen können, werden in der Regel von Mensch zu Mensch über Sekrete des Atmungstrakts übertragen. Eine Ansteckung über Oberflächen wie beispielsweise Geldautomaten oder Bankschalter, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehören, erscheint daher unwahrscheinlich. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert.

Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die dann beispielsweise das Gesicht berühren, könnte auch auf diese Weise eine Übertragung stattfinden.

Deshalb ist eine gute Handhygiene wichtiger Teil der Vorbeugung. Geldautomaten sind jedoch nicht mehr oder weniger gefährlich als andere öffentlich verfügbare Gegenstände.

Kann ich mich in der Sparkassen-Filiale anstecken?

Von zahlreichen Menschen benutzte Griffe, etwa von Türen, Fenstern oder Teeküchenschubladen, aber auch Wasserhähnen oder Knöpfen in Fahrstühlen, sind potenzielle Keimquellen. Laut Bundesamt für Risikobewertung liegen genaue Daten zum Überleben von Covid-19 auf Oberflächen noch nicht vor.

Allerdings gehen Forscher und Weltgesundheitsorganisation (WHO) davon aus, dass es sich ähnlich verhält wie bei anderen Coronavirenarten. In einer am 6. Februar veröffentlichen Studie von Wissenschaftlern aus Greifswald und Bochum wurden die bisherigen Erkenntnisse über SARS und MERS zusammengefasst: Die Viren können demnach auf unbelebten Oberflächen, wie Metall, Glas oder Plastik bis zu neun Tagen überleben, aber Desinfektionsmittel können sie wirksam bekämpfen. Die Ergebnisse seien wahrscheinlich auf Covid-19 übertragbar.

Eine gute Handhygiene, wie das Robert Koch-Institut empfiehlt, ist also unumgänglich. Das Risiko sinkt, wenn man Türen mit Handschuhen öffnet und schließt, oder wenn möglich per Ellbogen oder Schulter. Wenn der Kontakt mit der Hand unvermeidbar ist, kann man die Hände direkt danach waschen. Gängige Reinigungs- und Desinfektionsmittel, wie sie etwa von den meisten Reinigungskräften verwendet werden, wirken gegen den Erreger.

Welche Hygiene-Maßnahmen ergreift die Sparkasse KölnBonn?

Wir verzichten auf Händeschütteln und begrüßen unseren Kunden mit einem Lächeln. Zudem gilt: Gründliches Händewaschen ist das beste Mittel zur Vorbeugung einer Infektion. Desinfektionsmittel werden zusätzlich eingesetzt.

Muss ich Angst haben, mich beim Zahlen mit Bargeld anzustecken?

Corona-Viren werden vor allem über eine Kontakt- und Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch weitergegeben – also durch direktes Anhusten, Anniesen oder Körperkontakt mit einer kranken Person. Dagegen stellt eine Kontakt- und Schmierinfektionen über Banknoten oder Münzen nur ein äußerst geringes Risiko dar. Laut Deutscher Bundesbank sind die Eurobanknoten so konzipiert, dass sie beim täglichen Gebrauch kaum verschmutzen. Zudem sind die 5- und 10-Euro-Banknoten, die besonders oft als Wechselgeld von Hand zu Hand gehen, zusätzlich mit einem Schutzlack gegen Verschmutzung versehen.

Da es aber beim Austausch von Noten und Münzen zu Handberührungen kommen kann, nehmen manche Supermärkte und Händler kein Bargeld mehr an. Die Alternative, die auch die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt: bargeldloses, kontaktloses oder mobiles Bezahlen.

Wie schützt die Sparkasse KölnBonn Ihre Mitarbeitenden?

Die Sparkasse KölnBonn verzichtet bis auf Weiteres auf sämtliche Kunden- und Mitarbeiterveranstaltungen. Termine mit Kunden werden nach Möglichkeit telefonisch wahrgenommen. Zudem arbeitet eine Vielzahl der Mitarbeitenden von zuhause aus. Dienstreisen werden nur dann gemacht, wenn sie wirklich nötig sind. Ergeben sich Anzeichen, das Mitarbeitende infiziert sein könnten (Risikogruppe – Reisende), bestehen in der Regel Vorgaben, das Mitarbeitende vom Dienst befreit werden.

Zusätzlich sind bei aufkommenden Symptomen Untersuchungen bei Hausarzt oder Betriebsarzt vorgesehen. Bis zur Klärung verbleiben Mitarbeitende zu Hause.

Wird das Bargeld desinfiziert?

Wir bestücken unsere Geldautomaten überwiegend mit "frischen" Noten der Deutschen Bundesbank. Die Europäische Zentralbank geht nicht davon aus, dass die Gefahr einer Infizierung mit dem Coronavirus beim Kontakt mit Bargeld besonders groß ist. Sie versichert, dass es bislang keinerlei Belege dafür gibt, dass das Coronavirus über Banknoten übertragen wurde.

Muss ich um mein Erspartes fürchten?

Nein, unser Finanzsystem ist stabil.

Wie erteile ich Wertpapieraufträge?

Wertpapieraufträge können Sie bei der Sparkasse KölnBonn telefonisch oder über Ihr Online-Banking beauftragen. Kontaktieren Sie dazu einfach Ihre Beraterin oder Ihren Berater.

Wie komme ich an mein Geld, wenn die Sparkasse schließen muss?

Die Selbstbedienungsbereiche werden auch bei Filialschließungen im üblichen Rahmen geöffnet bleiben. Für die Bargeldversorgung beauftragt die Sparkasse KölnBonn spezialisierte Dienstleister. Uns sind von dort keine Einschränkungen bekannt.

Sollte es dazu kommen, dass Banken und Sparkassen geschlossen werden und Geldautomaten nicht weiter befüllt werden können, sind Zahlungen im Laden weiterhin per Karte oder mit dem Handy möglich.

Wie erledige ich meine Bankgeschäfte von Zuhause aus?

Ihre Bankgeschäfte erledigen Sie ganz einfach und bequem von Zuhause aus mit unserem Online-Banking oder unserer App "Sparkasse". Damit verwalten Sie Ihre Konten, Kreditkarten und Wertpapierdepots online rund um die Uhr. Zusätzlich können damit umfangreiche Funktionen und Service-Angebote nutzen. Wenn Sie noch keinen Online-Banking-Zugang haben, können Sie diesen direkt online beantragen.

Fragen zur Aussetzung von  Kreditraten

Wie kann ich die Ratenaussetzung beantragen, wenn ich kein Online-Banking nutze?

Sie können auf einfachen und unkomplizierten Wege einen Online-Banking Zugang über unsere Homepage beantragen. Andernfalls nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Berater/Ihrer Beraterin auf. Dies geht sowohl telefonisch als auch per E-Mail.

Für wieviele meiner Darlehen ist die Ratenaussetzung möglich?

Sie können die Ratenaussetzung für alle oder auch für einzelne Ihrer Verbraucherdarlehen beantragen. Per einfachem Mausklick können Sie die gewünschten Darlehen auswählen und die Ratenaussetzung somit beantragen.

Warum wird mein Darlehen nicht im Online-Banking angezeigt nachdem ich mich über den online Weg angemeldet habe?

Bitte prüfen Sie im ersten Schritt, ob das entsprechende Darlehenskonto für Ihr Online-Banking freigeschaltet ist. Eine Kontofreischaltung können Sie unter "Konten online freischalten" beantragen. Nach der Freischaltung müssen Sie sich einmal aus dem Online-Banking abmelden. Danach ist die Beantragung der Ratenaussetzung über das Online-Tool möglich.  Falls das
Darlehen nach der Kontofreischaltung immer noch nicht sichtbar ist, kontaktieren Sie bitte Ihren Berater/Ihre Beraterin. Dies geht sowohl telefonisch als auch per E-Mail.

Fragen zur Stundung von Versicherungsbeiträgen

Wie kann ich die Aussetzung meiner Versicherungsbeiträge beantragen?

Je nach Tarif gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Berater/Ihrer Beraterin auf. Dies geht sowohl telefonisch als auch per E-Mail.

 Cookie Branding
i